Grenzlandtheater: Spatz und Engel

Aula St. Michael-Gymnasium, Walter-Scheibler-Straße 51

Zwei charismatische Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können: Edith Piaf, der „Spatz von Paris“, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen, und Marlene Dietrich, der „blaue Engel“, die aus einem preußisch-bürgerlichen Milieu stammt. In „Spatz und Engel“ treffen die Beiden Ende der 1940er Jahre in Amerika aufeinander. Gegenseitige Faszination und Verehrung verbindet die beiden ungleichen Frauen vom ersten Augenblick an. Während sie zu den gefragtesten Chansonnieren der Welt werden, erwächst aus einer anfänglichen Liebesaffäre eine ungewöhnliche Freundschaft voller Höhen und Tiefen.

 

Einzelpreis: 20,00 €; ermäßigt: 16,00 €.
Karten an der Abendkasse oder im VVK unter www.grenzlandtheater.de und Stadt Monschau, Büro 114, Tel.: 02472 81242

 

Einlass:

  • Einlass ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn, um Gedränge zu vermeiden
  • Es gilt die 2G-Regelung: Zutritt nur für vollständig Geimpfte und Genesene. Bitte zeigen Sie beim Einlass den entsprechenden Nachweis und Ihren Ausweis zwecks Identitätsprüfung vor.
  • Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G  ausgenommen.

Maskenpflicht:

  • Tragen einer medizinischen Maske (FFP2-Maske/OP-Maske) ist verpflichtend, auch während der Vorstellung auf Ihrem Sitzplatz

Abstandsregel und Platzierung im Saal:

  • 1,5 m Abstand zueinander im Foyer & auf den Wegen innerhalb der Aula
  • reduzierte Platzanzahl

Allgemeines:

  • Zutritt nur für Personen ohne Krankheitssymptome

Checkliste für Ihren Theaterbesuch – bitte bringen Sie diese Dinge mit:

  • Ihr Ticket
  • Ihren Nachweis, dass Sie vollständig geimpft oder genesen sind
  • Ihren Personalausweis für Identitätsprüfung im Zusammenhang mit der 2G-Regel
  • eine medizinische Maske

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir alle geforderten Maßnahmen im Hinblick auf die aktuell geltende Corona-Schutzverordnung NRW umsetzen und einhalten.

 

Bildrechte: Dominik Fröls

 

http://www.grenzlandtheater.de/

Zurück