In der Presse und andere Nachrichten

Auf unserer Homepage befinden sich unter dem Punkt Denkmäler Beschreibungen von gut 70 denkmalgeschützten Häusern in Monschau.

Der Vorstand der ISG Monschau hatte vor einiger Zeit durch die überregionale Presse und dem Internet Kenntnis von Wanfried erhalten, einer Kleinstadt in Hessen, die mit dem Verfall historischer Gebäude vor ähnlichen Problemen steht wie die historische Altstadt Monschau

Mitglieder der ISG Monschau trafen sich am Dienstag, dem 18.10.2022 auf dem Bauhof der Stadt, um die über 160 Blumenkästen und Standbehälter in der Altstadt neu zu bepflanzen.

Der seit 1993 jährlich von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bundesweit koordinierte Tag des offenen Denkmals lockte vergangenen Sonntag auch zahlreiche Menschen in die Monschauer Altstadt.

Am Freitag, dem 12 August 2022 konnte der Vorstand der ISG Monschau zusammen mit unserer Bürgermeisterin Frau Dr. Carmen Krämer, unserem Ortsvorsteher Georg Kaulen und Björn Schmitz von der Stadtverwaltung den Ehrenpräsidenten der NRW Stiftung Herrn Harry Voigtsberger mit seinen Mitarbeiterinnen sowie unseren neuen Landtagsabgeordneten Herrn Daniel Schmitz-Pauls im Rathaus begrüßen.

 

 

Eiifler Wochenspiegel vom 22.Mai 2022.

Die NRW-Stiftung fördert das Vorhaben mit einem Zuschuss von 160.000 Euro. Zusätzlich verdoppelt die NRW-Stiftung jeden weiteren von der ISG ein- geworbenen Euro bis zu einer Summe von 40.000 Euro. Das beschloss jetzt der Stiftungsvorstand unter Vorsitz von Eckhard Uhlenberg.

Es zählt zu den geschichtsträchtigsten Bauten in der Monschauer Altstadt -und doch steht es kurz vor dem Verfall. Unter dem Namen »Viertelhaus« soll das Baudenkmal an der Kirchstraße 32 gerettet werden und eine neue Nutzung erfahren.

Bereits seit 5 Jahren sorgt die ISG Monschau für den Blumenschmuck, der die vielen Gäste und Bewohner erfreut.

Von den Eisheiligen kann man in diesem Jahr nun wirklich nicht sprechen, aber die Mitglieder der ISG Monschau folgen der alten Bauernweisheit und trafen sich am Dienstag nach der „kalten Sophie“ auf dem Bauhof der Stadt, um die über 160 Blumenkästen und Standbehälter neu zu bepflanzen.

113.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm für die Sanierung des "Viertelhofs". Unser Landtagsabgeordneter Herr Stefan Kämmerling konnte dafür die Weichen stellen

Schon seit langem war der Zustand der Burggärten zwischen dem Aufgang zum Altenheim zwischen der Pfarrkirche und der Reppen am Schlossberg ein Dorn im Auge.

 

Seit März 2017 hat sich der Vorstand der ISG mit der Anschaffung einer Kehrmaschine zur Reinigung der Straßen in der Altstadt auseinandergesetzt.

 

Es ist Bernd und Cornelius Maaßen sowie Bernd Hoffmann zu verdanken, dass aus dem alten Wasserfass unser Blumenpflege Gefährt entstanden ist.

 

2017 hatte der Monschauer Schlossermeister Bernd Maaßen die Vision, den Rahmenberg wieder freizulegen, um so die historische Bedeutung dieser Terrassen für Besucher und Bewohner sichtbar zu machen.